Alle Artikel von iScout

Besuch in der KVA Weinfelden (3./4. Klasse)

Im Frühling 2017 beschäftigte uns im „Natur, Mensch, Gesellschaft“- Unterricht das Thema „Konsum“.
Wer viel konsumiert, der produziert Abfall. Daher machten wir uns am Montag, 22.5. auf den Weg und folgten den Spuren unseres Hausmülls.

Die KVA ist riesig.
Müllberge

Frau Hanselmann empfing uns vor der KVA und leitete die spannende Führung.
Wir erfuhren viel über das Recyceln, aber auch darüber, was mit dem Restmüll passiert.
Wir durften bei den Abläufen der Sortierung und Verbrennung zusehen und sogar einen Blick in den Brennofen werfen.

Der Brennofen wird „gefüttert“.
Und, was wurde nicht verbrannt?
Wow, das ist hell.

Es war eine tolle Führung, die wir gerne weiterempfehlen.

Ausflug nach Schwyz

Wir begannen unseren eintägigen Ausflug mit einer langen und zugleich lustigen Zugfahrt. Beim Umsteigen in Zürich hatten wir es sehr eilig. In Schwyz angekommen, brachte uns ein Bus ins Forum Geschichte.

Wir lernten bei der Führung sehr viel über die frühere Zeit. Am spannendsten fanden wir, wie man früher über die Alpen kam. Das Museum hatte eine sehr schöne und spezielle Architektur.

Bei herrlichem Sonnenschein assen wir vergnügt unser Mittagessen. Wir hatten die Erlaubnis, das Museum während der Mittagszeit erneut zu erforschen. Dabei enstanden lustige Fotos mit Ritterrüstungen und Prinzessinenkleider.

Auf dem Weg zum Bundesbriefmuseum schlenderten wir am Rathaus vorbei, am welchem ein Gemälde von der Schlacht am Morgarten zu sehen war.

Im Museum erwarteten uns ganz viele Briefe mit alten Siegeln. Zuvorderst war der Bundesbrief von Uri, Schwyz und Unterwalden. Der Bundesbrief ist ausserordentlich klein. Wir hatten uns alle den Bundesbrief grösser vorgestellt.

Die nette Dame, die uns herumführte, erklärte uns, wie man früher Pergament herstellte. Wir finden es schade, dass man 25 Kühe schlachten musste, um ein Buch mit 100 Seiten herzustellen. Nun kam das Beste! Wir durften mit Federn und Tinte Botschaften oder Sprüche auf Pergamentpapier schreiben. Zum Schluss versiegelten wir unsere Werke. Die Briefe sahen sehr echt aus. Die spannenden Führungen in den tollen Museen waren nun schon zu Ende. Die Heimfahrt wurde wieder sehr lustig. Nach einem langen Tag kamen wir sehr zufrieden nach Hause. Allen hat der Ausflug sehr gut gefallen.

 

Zusamengestellt aus den Berichten der 5. & 6. Klässler