Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Weshalb wird DaZ angeboten?

Fremdsprachigen Kindern, die unsere Sprache nicht oder nur gering beherrschen, ist frühzeitig, wenn möglich schon im Kindergarten, ein besonderer Unterricht in der deutschen Sprache zu erteilen. 

In sämtlichen Unterrichtsfächern kommt der Sprache eine zentrale Bedeutung zu. Nach Abschluss der Schulzeit haben Jugendliche mit ausreichend Deutschkenntnissen bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
Dies hat zur Folge:

  • weniger Arbeitslose
  • weniger Kriminalität/ Gewalt.

Wer besucht DaZ?

Fremdsprachige Kinder und Jugendliche, welche direkt aus ihrer Heimat in unser Land einreisen. Fremdsprachige Kinder ab dem zweiten Kindergartenjahr, welche hier aufgewachsen sind, aber über keine oder nur geringe Deutschkenntnisse verfügen.

Wie ist der Unterricht organisiert?

Die Kinder besuchen den DaZ- Unterricht während der Schulzeit. Sie werden in der Regel in kleinen Gruppen mit ähnlichen Sprachstandard und Alter zusammengefasst. Seltener ist Einzelunterricht.

Deutsch als Fremdsprache wird von patentierten Primarlehrpersonen erteilt, welche sich regelmässig in diesem Fachbereich weiterbilden.

Integration

Wir legen grossen Wert darauf, die Eltern der jeweiligen Schülerinnen und Schüler in diesen Prozess einzubeziehen und ihnen ihre Verantwortung bewusst zu machen. Die Eltern sollen einerseits ihr Kind beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen, andererseits aber dafür besorgt sein, dass in ihrer Muttersprache ein reicher Wortschatz aufgebaut wird.
Der Grad der Integration hängt ab von der Sprachkompetenz in der Sprache des Gastlandes.